1: Wie man den AirBuddy für das Tauchen einrichtet

Dieses Video zeigt, wie man den AirBuddy für das Tauchen korrekt einrichtet. Beachten Sie bitte auch die detaillierten Anweisungen im Benutzerhandbuch, das Sie mit Ihrem AirBuddy erhalten haben, oder online auf unserer Website unter www.airbuddy.com/download herunterladen können.

1: Wie man den AirBuddy für das Tauchen einrichtet

2: Wie man den AirBuddy vor jedem Tauchgang überprüft

Dieses Video zeigt, wie man den AirBuddy vor jedem Tauchgang in fünf leicht zu merkenden Schritten unter dem Akronym V-I-T-A-L (“Vital”) überprüfen soll.

1) “V” steht für eine Sichtprüfung aller Komponenten um sicherzustellen, dass keine offensichtlichen Schäden vorhanden sind.
2) “I” steht für eine Inspektion aller Luftanschlüsse um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß verbunden sind und dass beide Sicherheitskupplungen (am Kompressoreinheit und am Harness) verriegelt sind.
3) “T” steht für einen Testlauf um zu prüfen, ob der Kompressor läuft und normale Geräusche macht, Druck aufbaut und der Positionsschalter sowie die Sirene funktionieren.
4) “A” steht für eine Luftstromprüfung. Schalten Sie den AirBuddy aus und drücken Sie kurz den Entlüftungsknopf am Regler um zu prüfen, ob die Luft abgelassen wird.
5) “L” steht für eine erneute Sichtprüfung der gesamten Geräts um sicherzustellen, dass keine Komponenten fehlen oder locker zu sein scheinen.

2: Wie man den AirBuddy vor jedem Tauchgang überprüft

3: Wie man ein Wassereintritt-missgeschick verhindert

Dieses Video demonstriert die wichtigsten Funktionen von AirBuddy und erklärt die grundlegenden Prinzipien zur Vermeidung eines möglichen Wassereintritts. Der Schwerpunkt von AirBuddy ist so niedrig wie möglich um als ein Bootskiel zu wirken, der das Gerät auf der Wasseroberfläche stabilisiert. Er ist so ausbalanciert, dass er sich ab einer Neigung von etwa 110 Grad selbst aufrichtet. Dazu enthält er einen Wasserabscheider und einen Positionsschalter um das Risiko eines möglichen Wassereintritts zu minimieren. Man muss jedoch beachten, dass es sich um einen schwimmenden Kompressor handelt, der die Luft von der Oberfläche ansaugt, und vorsichtig sein um gefährliche Situationen zu vermeiden, die zu Wasserschäden führen könnten.

3: Wie man ein Wassereintritt-missgeschick verhindert

4: Wie man die Batterie für einen weiteren Tauchgang austauscht

Dieses Video zeigt, wie man die Batterie für einen weiteren Tauchgang austauschen kann. Sie können den AirBuddy entweder komplett vom Schwimmer abnehmen, als ob Sie ihn auseinanderbauen würden, oder Sie lösen nur die Klettverschlüsse, um den Schwimmer abzusenken, entfernen den Kompressionsgriff und öffnen den Deckel. Tauschen Sie die Batterie aus in etwa 30 Sekunden und schließen Sie den AirBuddy. Gleich können Sie wieder tauchen.

4: Wie man die Batterie für einen weiteren Tauchgang austauscht

5: Wie man den AirBuddy nach dem Tauchen richtig ausspült

Dieses Video zeigt, wie man den AirBuddy nach dem Tauchgang richtig spült. Spülen im Trinkwasser ist sowohl nach dem Tauchen im Meer als auch nach dem Tauchen im Schwimmbad empfehlenswert, da Chlor und verschiedene andere Chemikalien noch aggressiver sein können als Salz.

5: Wie man den AirBuddy nach dem Tauchen richtig ausspült

6: Wie man den Akku für Flugreisen vorbereitet

Dieses Video zeigt, wie man den AirBuddy Akku für Flugreisen vorbereiten soll. Ausführliche Anweisungen finden Sie in dem Benutzerhandbuch, das Sie mit Ihrem AirBuddy erhalten haben, oder online auf unserer Website unter www.airbuddy.com/download herunterladen können. Unter diesem Link finden Sie auch die Batterieerklärung, sowie die IATA-Karte mit einer Zusammenfassung der Luftfahrtvorschriften für Passagiere die mit einer Lithiumbatterie an Bord eines Flugzeugs reisen.

6: Wie man den Akku für Flugreisen vorbereitet

AirBuddy
    0
    Ihr Warenkorb ist leer